Steuern sparen mit der SP

Die SP Kanton Zürich macht ein konstruktives Referendum, um v.a. Familien (und ein wenig auch nicht-Eltern) mit einem steuerbaren Einkommen von 30’000 bis 120’000 Franken zu entlasten.
Billiger Populismus! Jetzt macht ihr auch noch den Staat kaputt! Haben wir noch nie gemacht, muss schlecht sein! – schallt es einem da entgegen.

Zum Beispiel von den Hütern der reinen linken Lehre, den Grünen. Ja, stimmt: Die SP entzieht dem Staat ca. 1.5 Prozent seines Haushaltes von 10 Milliarden Franken. Wird aber im Herbst trotzdem gegen Sparprogramme sein, und wie üblich hochkant verlieren gegen die Bürgerlichen. Gibt es da einen Widerspruch? In der reinen Lehre schon, aber der Kanton spart mit der SVP, und wenn schon Steuern senken, dann für die „Richtigen“ (die Alternative ist es, das Geld den Reichen zu geben).

Übrigens: mit Chancen für Kinder, mehr Kinderbetreuungszeug und so verliert die Linke am Laufmeter. Mit dieser Vorlage kann man all den lieben Eltern und Kinderlein genauso viel helfen wie mit mehr Krippenplätzen – das ist doch ein schöner Spatz in der Hand.

Darum: Geht auf www.steuerstrategie.ch, holt euch den Unterschriftenbogen und tut etwas für die gute Sache.

Kommentar verfassen