Aufsichtsbeschwerde gegen „Lügen Blick“

Heute hat die JUSO Kanton Zürich eine Aufsichtsbeschwerde beim Schweizerischen Presserat eingereicht wegen der unlauteren und diskriminierenden Berichterstattung in dem Artikel „Schüler zu dumm für die Lehre“ (Aufsichtsbeschwerde und Artikel im Anhang). Die JUSO Kanton Zürich wehrt sich mit dieser Beschwerde gegen die Verunglimpfung der Lernenden in der Öffentlichkeit und will auf die prekären Arbeitsbedingungen in der Lehre hinweisen.

 

Der Blick pauschalisiert in dem Artikel „Schüler zu dumm für die Lehre“ alle Schulabgänger/-innen ohne Anschlusslösung als „zu dumm“ und verkennt dadurch sowohl die Situation eines prekären Lehrstellenmangels in der Schweiz, als auch der immer höheren Anforderungen an eine Bewerbung und somit eines wachsenden Drucks für angehende Lernende. Dagegen hat die JUSO Kanton Zürich heute eine Beschwerde bei Schweizerischen Presserat eingereicht.

 

Anna Serra, Co-Präsidentin der JUSO Kanton Zürich, meint: „Wir wollen uns stark machen für all die Menschen, die der Situation ausgesetzt sind keine Lehrstelle zu finden und der tendenziösen Berichterstattung der Medien ein Ende bereiten. In der Schweiz gibt es einen gewaltigen Lehrstellenmangel, 17’000 junge Menschen finden jedes Jahr keine Lehrstelle.“

 

Aber auch in der Lehre selber hört die Diskriminierung nicht auf. So werden viele Lernende von den Betrieben angewiesen berufsfremden Arbeiten nachzugehen oder leisten gewaltige Überstunden.

Oliver Heimgartner, Co-Präsident der JUSO Kanton Zürich, meint: „Lernende sind keine billigen Arbeitskräfte, die man ausnutzen kann. Berufsfremde Arbeiten in der Lehre sind illegal, genau wie überrissene Arbeitszeiten. Wir fordern, dass die Lehraufsicht des Mittelschul- und Berufsbildungsamt endlich ihre Aufgabe erfüllt und genügend Kontrollen durchführt, um für faire Arbeitsbedingungen garantieren zu können.“

Weitere Informationen:

Oliver Heimgartner, Co-Präsident JUSO Kt. Zürich: 078 800 93 45.

Anna Serra, Co-Präsidentin JUSO Kt. Zürich: 078 860 46 82.

>> Die Medienmitteilung als PDF

>> Die Aufsichtsbeschwerde als PDF

>> Den Blickartikel als PDF

56562-WVP5NZwEI5QiRZZZkkDE5w

Solidarität als Auftrag

In diesem Augenblick sind auf der Welt 45 Millionen Menschen auf der Flucht. Die meisten von ihnen lassen ihr Hab und Gut, ihre Freunde und nicht selten auch ihre Familie in ihrer Heimat zurück. Das alles im Wissen, dass sie ihre liebsten Menschen wahrscheinlich nie mehr wiedersehen werden. Niemand macht die Entscheidung zur Flucht leichtfertig. Niemand will flüchten. Artikel ansehen

Je suis Baga 9.10.

Je suis Baga

Am vorletzten Sonntag versammelten sich auf dem Place de la République in Paris über eine Million Menschen zu einer der grössten Kundgebungen der Nachkriegszeit. Sie gedachten den Opfern des Anschlags auf die Redaktion der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ und protestierten für Presse- und Redefreiheit. Artikel ansehen

zuerich_west_gross

Wem gehören unsere Städte?

Wie wohnen wir? Wo wohnen wir? Wie ist unsere unmittelbare Umgebung gestaltet? Diese Fragen wurden im vergangenen Jahr von allen Seiten wieder in den Fokus gerückt. Artikel ansehen

dsc02023

JUSO blockiert Gesundheitsdirektion

Am heutigen Mittwoch protestierte die JUSO Kanton Zürich gegen die Welle von Spitalprivatisierungen, mit der sich der ganze Kanton momentan konfrontiert sieht, indem wir die Angestellten der Gesundheitsdirektion daran hinderten, das Gebäude zu betreten. Artikel ansehen

spm

Gegen Privatisierung von Spitäler

Im Kanton Zürich werden die Rufe nach der Privatisierung der Spitäler laut. An vorderster Front kämpft gleich der Regierungsrat und Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger (FDP) selbst. Die NZZ lobt ihn indes vorauseilend für seine Reformbemühungen. Wie diese aussehen und wem sie nützen, wird dabei äusserst selten beachtet. Artikel ansehen

UZH

Flexibilität statt Arbeitspflicht für Uni-Studierende!

Wir sind irritiert ob der Aussagen von Uniratsmitglied Kathy Riklin zu der Debatte über eine Arbeitspflicht von Studierenden. Während wir offen wären für Vorschläge hin zu einem flexibleren Universitätsstudium, halten wir eine formelle Arbeitspflicht für kontraproduktiv und darüber hinaus für eine weitere Untergrabung von Bildung und Forschung in der Schweiz!

Artikel ansehen

1959263_10152518504652369_8250264166584102924_n

Metalli-Petition eingereicht!

Die MSW (Mechatronik Schule Winterthur) feiert dieses Jahr ihres Jubiläum. Seit 125 Jahren werden dort Lehrlinge für metallverarbeitende und Automationsberufe ausgebildet. Der Fokus liegt auf der Verbindung von Theorie und Praxis, weshalb die MSW nicht nur eine Berufsschule beinhaltet sondern auch diverse Werkstätte. Artikel ansehen

302680_2631196138477_1212591114_3316571_517870755_n

JUSO for the win!

Am gestrigen Abstimmungssonntag haben die JungsozialistInnen im Kanton Zürich ein entscheidendes Duell für sich entschieden: Nachdem wir im Juni 2013 unsere Bonzensteuer-Initiative für gerechtere Steuern mit knapp 40% Ja-Anteil zwar verloren, aber überraschend weit über das linke Wählerpotential hinaus überzeugen konnten, wurden die Jungfreisinnigen bzw. Artikel ansehen