Minderjährige freilassen!

Die JUSO Kanton Zürich fordert die sofortige Freilassung zweier Minderjähriger, die verdächtigt werden, am vergangenen 17. Januar die Aussenfassade der UBS am Paradeplatz mit Farbe beschmiert zu haben. Die festgehaltenen Jugendlichen drohen wegen ihrer weiter andauernden Festhaltung wichtige schulische Prüfungen zu verpassen.

Ausserdem steht die Anordnung von Untersuchungshaft in keinem Verhältnis zur Tat, der die beiden Jugendlichen angeblich begangen hätten. Die Fassade der UBS war drei Tage nach dem Farbanschlag bereits wieder blitzblank geputzt. Hingegen ist zu befürchten, dass die beiden Jugendlichen noch lange an den Folgen ihres Gefängnisaufenthalts zu beissen haben.

Wir wehren uns gegen ein System, in dem Herren in Anzug und Krawatte die halbe Welt zugrunde richten können, minderjährige politische Aktivisten dagegen für symbolische Protestaktionen tage- oder gar wochenlang in Gefängnisse gesteckt und wie Schwerkriminelle behandelt werden.

Die JUSO Kanton Zürich behält sich vor, ihre Forderung nach einer sofortigen Entlassung der beiden Jugendlichen aus der Untersuchungshaft mit politischen Aktionen zu untermalen.

Jetzt Mitglied der Facebook-Gruppe werden!

Kommentar verfassen